Das OpenStack Projekt wurde im Jahr 2010 von dem Texanischen Webhostingunternehmen Rackspace, der amerikanischen Weltraumbehörde NASA, den Unternehmen Dell und Citrix sowie einigen weiteren Spezialisten gegründet. Die NASA hatte bereits kurz zuvor mit „Nebula“ eine eigene, jedoch auf Java basierte, Cloud Platform ins Leben gerufen. Die daraus resultierenden Erkenntnisse sind stark in die Neuentwicklung von OpenStack eingeflossen. Um das OpenStack Projekt unabhängig koordinieren zu können wurde die OpenStack Foundation gegründet.

Die OpenStack Foundation

Die OpenStack Foundation bewirbt als unabhängige Organisation die Entwicklung, Verbreitung und Anwendung von OpenStack als Betriebssystem für die Cloud. Bis heute konnte die OpenStack Foundation über 10 Millionen USD Finanzierungskapital von Ihren Mitgliedern sichern.
Die OpenStack Foundation ist in verschiedene Verwaltungsebenen aufgeteilt. Ein technisches Komitee (tech commitee) aus 13 gewählten Mitgliedern definiert und begleitet die technische Ausrichtung von OpenStack. Der Vorstand (board of directors) überwacht die finanziellen und personellen Ressourcen des Projektes. Er wird jeweils aus 8 Platinum, 8 Gold und 8 individuellen Mitgliedern zusammengesetzt. Ein Anwender Komitee (user commitee) soll die Interessen der zahlreichen individuellen Mitglieder vertreten.
Auf Mitgliederebene unterscheidet die OpenStack Foundation zwischen Platinum, Gold, Corporate Sponsor und Individuellen Mitgliedern.

Die OpenStack Community

Anhand der steigenden Mitgliederzahlen der OpenStack Foundation lässt sich ein Rückschluss auf das Wachstum der OpenStack Community geben. In den vergangenen 12 Monaten sind ca. 7000 neue Mitglieder der Foundation beigetreten. Zum aktuellen Stand (August 2014) gibt es bereits über 18.000 Mitglieder in der OpenStack Foundation welche sich auf rund 3.700 Unternehmen verteilen.
Die Community ist weltweit in über 75 lokale User Groups aufgeteilt. Regelmäßig finden lokale Usertreffen sowie zwei mal im Jahr die Konferenz der OpenStack Foundation mit dem Titel „OpenStack Summit“ an wechselnden Standorten statt. Besonders auffällig ist das große Interesse von Unternehmen aus sämtlichen Geschäftsbereichen am Projekt. So haben sich an der OpenStack Summit im Mai 2014 in Atlanta bereits ein Drittel der Fortune 100 Unternehmen als Teilnehmer, Aussteller oder Vortragende beteiligt.

zurück zur Übersicht