OpenStack ist eine Softwaresammlung mit der man IaaS-Plattformen für öffentliche und private Clouds erstellen und verwalten kann.

Iaas-Infrastructure as a Service

Infrastructure as a Service (Infrastruktur als Dienst) ist die Bereitstellung von IT-Infrastrukturen als virtuellen Dienst.
Durch die Abstraktion komplexer IT-Infrastrukturen zu einem, über eine API-Schnittstelle oder GUI zu bedienendem, Dienst wird der Aufbau von IT-Infrastrukturen für den Anwender deutlich vereinfacht. OpenStack virtualisiert hierbei nicht nur Server sondern auch komplette Netzwerke.

Eigenschaften und Aufbau

OpenStack ist modular aufgebaut und besteht aus unterschiedlichen Modulen. Ursprünglich wurde OpenStack als Alternative zu den Amazon Web Services (AWS) entwickelt. Viele Module sind daher an AWS angelehnt und mit den Grundfunktionen zu den AWS kompatibel. Mittlerweile existieren jedoch auch viele eigenständige Module und es werden regelmäßig weitere Module als Neuentwicklung gestartet.
Alle Module von OpenStack werden über eine gut dokumentierte REST-API-Schnittstelle gesteuert. Um die Arbeit zu vereinfachen gibt es die Möglichkeit, die API über einen Kommandozeilenclient zu verwenden. Weiterhin wird mit dem „horizon“-Dashboard ein Webinterface angeboten, welches als Self Service Portal dient und vom Cloud Anbieter um eigene Funktionen erweitert werden kann.
OpenStack wird in der objektorientierten Programmiersprache Python entwickelt. Python ist leicht zu erlernen und bietet einen großen Umfang an Standardbibliotheken. Weiterhin haben in Python geschriebene Programme einen gut lesbaren Quelltext, was einen großen Teil zur Qualität von OpenStack beiträgt.
OpenStack ist mit seinem 6 monatigem Releasecycle an die Veröffentlichungen von Ubuntu Linux gekoppelt, welches als offizielle Entwicklungsplattform für OpenStack dient.

Der OpenSource Vorteil

OpenStack ist mit seiner großen Entwicklergemeinde in kürzester Zeit zu einem der größten OpenSource Projekte der Welt herangewachsen. Dank der rasant steigenden Verbreitung wird von OpenStack oft vom „Linux of the Cloud“ gesprochen. Dies soll den zukünftigen Stellenwert von OpenStack in der IT verdeutlichen.
Alle Teile von OpenStack sind Quelloffen und können Lizenzkostenfrei genutzt oder nach den eigenen Wünschen verändert werden, was durch die verwendete „Apache License“ sichergestellt wird.
Durch die Freigabe von OpenStack als Open Source Software kann sich jeder am Projekt beteiligen. Hier durch ist eine Herstellerunabhängigkeit gegeben so dass Sie als Nutzer kein „Vendor Lock-In“ zu befürchten haben. Obwohl OpenStack Herstellerunabhängig ist wird das Projekt dennoch von zahlreichen namhaften Herstellern finanziell und mit Personal z.B. in Form von Entwicklern unterstützt.

zurück zur Übersicht